Die Drachenkinder

Fünf Meter ist er lang, dreieinhalb Tonnen schwer und er rührt sich nicht. Das ist auch gut so, denn der Spieldrache wird zur Zeit von Schulkindern der Drusenbergschule liebevoll mit Mosaikfliesen beklebt, unter der Regie vom Künstlerehepaar Krautwurst. Den Spieldrachen im Beton/Mosaik-Selbstbau hat die Initiative „Bochum und Wattenscheid ändern mit Herz“ den Kindern der Stadt Bochum geschenkt. Die Baukosten von 12.500 Euro wurden hierfür beim Sponsoringwettbewerb der Stadtwerke Bochum gewonnen.


Die Drachenkinder

Ina hohoff, Klassenlehrerin 3A Drusenbergschule: Die Drachenkinder"Wir dürfen an diesem tollen Drachenprojekt teilnehmen. "Wir" das ist die Klasse 3A der Drusenbergschule und die Kinder durften im Vorfeld sich überlegen wie dieser Spieldrache aussehen sollte. Sie haben Zeichnungen angefertigt und die Zeichnungen haben wir dann Herrn Krautwurst dem Künstler geschickt und jetzt beginnt eben die heiße Phase, dass sie an dem Drachen mitgestalten können. Wir sind also immer mit der Hälfte der Klasse hier Vorort, arbeiten am Drachen, die andere Hälfte ist in der Schule, arbeitet am Wochenplan. Den Kindern macht es ganz tollen Spaß und ich finde es ist einfach super toll, dass wir eben dabei sind hier so eine Skulptur für die Bochumer Innenstadt zu gestalten."

Lea, Schülerin: Die Drachenkinder"Als wir den noch nicht angefangen haben und uns auf den Drachen vorbereitet haben, da haben wir alle Bilder von Drachen gemalt und da haben wir halt ganz unterschiedliche Drachen gemacht. Wir haben auch welche mit drei Köpfen gemacht, also ich hab einen mit zwei Köpfen gemacht und mit Sätteln halt und der Schwanz war halt ne Treppe."

Casper, Schüler: Die Drachenkinder"Ich habe einen Drachen gemacht, da habe ich in der Mitte einen kleinen Tunnel gemacht, zum durch robben oder durch krabbeln. Dann hab ich den Schwanz auch als Treppe benutzt und dann konnte man zwischen den Flügeln hindurch gehen und durch die Zunge dann runterrutschen."

Alia, Schülerin: Die Drachenkinder"Am Anfang hab ich halt ein Bild gemalt. Der sah genauso aus wie ein Engel, nur dass da ganz viel falsches war dann musste ich ihn nochmal abmalen. blau, türkis, so grünlich. Ich mag die Farbe."

Auliane, Schülerin: Die Drachenkinder"Also ich hab zuerst die Köpfe gemalt und dann hab ich das äußere weiter gemalt und dann hab ich noch die anderen Sachen gemalt."

Lori, Schülerin: :"Einen Dreiköpfigen Drachen."

Luna, Schülerin: Die Drachenkinder"Heute habe ich glaube ich die Flügel grünfließend gemacht."

Nils, Schüler: Die Drachenkinder"Ja, kann man. Denn die drei Finger kann ich ja auch bewegen. Damit kann ich ja dieses Messer, sag ich jetzt mal, halten."

Moderator: "Und was hast du hier gemacht, heute?"

Nils: "Hier dieses Stück da nur geschmiert."

Karla, Schülerin: Die Drachenkinder"Also ich hab einen grünen Drachen gemalt, der steht und da ist eine Leiter dran wo man dann draufklettern kann und auf so einem großen Arm kann man dann sitzen. Ich hab Fliesen gelegt und diesen Kleber für diese Fliesen hab ich da auch drangeschmiert."

Eleana, Schülerin: Die Drachenkinder"Wir haben wieder Ecksteine auf den Drachen geklebt."

Merdan, Schüler: Die Drachenkinder"Wir machen mit Fliesen.. machen wir.. legen wir die auf so einen Betondrachen. Also jetzt nicht so Beton.. ich weiß jetzt nicht wie, aber wir legen die auf so ne Art Beton. Und dann machen wir das mit einem Kleber. Ich weiß auch nicht mehr wie der heißt, aber wir legen die Fliesenteile dann drauf und so ein zwei Tage warten wir dann bis das trocknet."

Solueia Schülerin: Die Drachenkinder"Wir legen auf Ton Fliesen und wir müssen die immer richtig ordnen. Wir knipsen die so mit Zangen an."

Hamza, Schüler: Die Drachenkinder"Ich hab denen halt geholfen die Mosaiksteine an den Drachen zu kleben, mit so einem schwarzen Zeug."


Weitere Bochum-Filme …