Breakdance

Breakdance ist so ein Tanzphänomen, dass schon mehrere Mal totgesagt wurde, aber dann immer wieder aus dem Nichts auftauchte - cooler und hipper als zuvor. In den 80er Jahren kam der Breakdance aus den USA, um das Jahr 2000 brachten ihn die Flying Steps wieder in Erinnerung und auch jetzt, spätestens seit Urbanatix und Co., ist er wieder salonfähig. Mittlerweile gibt es im Breakdance sogar Deutsche Meitscherschaften. Der aktuelle Titelträger heißt "Reckless", eine Formation aus dem Ruhrgebiet. Mit dabei: ein Tänzer aus Bochum.


Breakdance

Breakdance Zwischen hohen Linden liegt im Bochumer Süden das Jugendfreizeitheim Just, da findet man (na klar) spielende Kinder. Aber man findet dort auch Kinder in seltsamen Haltungen. Hinein ins Gebäude, erster Stock. Dort dehnt und streckt man sich zur Breakdance-Stunde für Kids.

Breakdance Mit ihm: Janis Heldmann. Der wurde schon oft gefilmt, denn Janis Heldmann, 22 Jahre, Student der Nanotechnologie, ist deutscher Meister im Breakdance. Hoppla! Gleichgewicht verloren; Leicht ist das nicht. Bewegungen von Armen und Beinen im Rhythmus oder entgegengesetzt. Am besten ist, man fängt früh an.

BreakdanceJanis Heldmann, Deutscher Meister im Breakdance
„Wie wird man Breakdancer? Ja, also bei mir hat das eigentlich schon in der Grundschule angefangen. Das war ein neuer Klassenkamerad, der konnte vielleicht ein Rad und irgendein Bisschen Handstand, und hat gesagt, das wäre Breakdance. Das hat mich damals schon fasziniert, aber ich hatte da noch keine Möglichkeit das irgendwo zu lernen. Mit zwölf, dreizehn, bin ich dann in einen Tanzkurs gekommen und da bin ich dann zum ersten Mal mit Hiphop, da im Bereich Breakdance, in Berührung gekommen.“

Breakdance Breakdance ist komplizierte Körperbeherrschung und wenn Janis Heldmann das alles erklären soll, dann macht er es am besten vor. Wir begleiten Janis Heldmann, hinaus aus dem Jugendfreizeitheim, hinauf auf die A40, hinüber nach Dortmund. In Bochum gibt Janis Heldmann Tanzkurse für den Breakdance-Nachwuchs.

Breakdance Wenn er aber trainieren will, fährt er zu den Eintrachthallen nach Dortmund. Und das drei bis fünf mal die Woche, für zwei bis vier Stunden, so wie alle hier, die zur Formation Reckless gehören, dem deutschen Breakdance-Meister. Eine gewachsene Formation, die seit Jahren zusammen tanzt.

BreakdanceJanis Heldmann, Deutscher Meister im Breakdance
„Irgendwann hat man halt so eine Gruppe zusammen, wo sich alle gut verstehen und wo auch alle diese Leidenschaft haben, da Schweiß und Blut zu investieren.“

Breakdance Hier in dieser schweißtreibenden Halle werden die Schrittfolgen, Bewegungen und Synchronübungen eintrainiert, die dann später auf so genannten Battles, das sind Ausscheidungsturniere, vorgeführt werden. Wer da auf sich aufmerksam macht, ist Bühnenreif. So tanzen Janis & Co. auch im Bochumer Schauspielhaus, beim Stück "Zoff in Chioggia". Mit dabei auch Peter Sowinski, genannt Pet-R. Der sechsundzwanzigjährige Herner finanziert sich sein Studium durchs tanzen.

BreakdancePeter Sowinski, Formation „Reckless“
„Da gibt’s jetzt ne ganze Menge kommerzielle Jobs; Sei es für Nike, sei es für Puma, sei es für diverse große Tanzshows, für Viva, für Fashionshows, also da ist Tanz schon gefragt.“

Seit den achtziger Jahren gibt es den Tanzstil in Deutschland. Auch wenn es zwischendurch mal ruhig geworden ist, rund um die B-Boys, die Breakdancer.

BreakdanceJanis Heldmann, Deutscher Meister im Breakdance
„Also, wenn ich erzähl, dass ich Breakdance mache, die sagen dann ‚Ich dachte das gibt’s nicht mehr.’ oder‚ Ich dachte, das wäre nicht mehr In.’ aber eigentlich - Die Szene, die Leute, die wirklich das lieben, was sie machen, die waren immer da und werden auch immer da sein.“

Tanzen ist nicht nur Bewegung, es ist also auch eine Haltung, und Breakdance ist dazu auch noch Hochleistungssport. Und es sieht gut aus.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …