Der Promi-Sprayer

Portraits zu malen, ist ein schwierige Kunst. Mit dem Kohlestift auf dem Blatt, dem Pinsel auf der Leinwand oder der Tätowiernadel auf der Haut - der Grat zwischen "Gut getroffen" und "Erkenne ich nicht wieder" ist ein schmaler. Machmal ist es nur ein Grübchen oder eine Falte, die ein Gesicht komplett verändern kann. An diese schwere Disziplin des Portraitmalens hat sich nun der Bochumer Künstler Tobias Mönninghoff mit einem ganz besonderen Rüstzeug gewagt: mit der Airbrush-Pistole. Und er hat auch ganz besondere Modelle.


Der Promi-Sprayer

Der Promi-Sprayer Hinter einem soliden Jägerzaun nur leicht verdeckt, liegt des Künstlers Stube. In Weitmar, Nartorpstraße, schießt Tobias Mönninghoff mit der Airbrush-Pistole. Schwarze Farbe in dünnen Lagen, Schicht für Schicht ein Gesicht. Wir kommen genau richtig, denn es gibt ein neues Werk; Raten Sie mal, wer es ist! Dalli-Klick, Richtig! Eckard von Hirschhausen. Arzt und Comedian; „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“ und so weiter. Also: Von Hirschhausen ist noch nicht fertig, andere schon. Wir spielen weiter Dalli-Klick: Ein charmantes Lächeln, die Frisur von Oma Trudi, und wer ist es? Atze, Atze Schröder. Der Künstler Tobias Mönninghoff malt, oder besser gesagt spritzt, Portraits von prominenten Comedians. Deshalb zeigt ihn auch die Bochumschau; Wenn er Hunde und Katzen und Nachbars Sohnemann zeichnen würde, hätte er das wohl nicht geschafft.

Der Promi-Sprayer „Richtig! Ja, so sieht’s aus, der Grundgedanke ist gar nicht verkehrt von dir gedacht. Also, ich hatte ja nur zwei Möglichkeiten: Entweder in Weitmar ne Ausstellung zu machen (wo kein Schwein hinkommt, weil mich keiner kennt), oder ich schlag nen andern Weg ein. Und ich hab meinen Weg eingeschlagen, der von vielen anfangs belächelt worden ist, der letztendlich doch funktioniert hat.“ Tobias Mönninghoff, Airbrush-Künstler

Nächstes Quiz- doch halt! Das ist gemein; Die Puppen des Bauchredners Sascha Grammel. Und hier die Portraitübergabe, denn: Tobias Mönninghoff verschenkt seine Kunstwerke und wer schenkt macht sich Freunde.

Der Promi-Sprayer „Es gab sehr nette Kontakte, also bis jetzt waren ja der Herr Grammel, Sascha Grammel, und Kaya Yanar meine ersten beiden Treffen und meine erste Erfahrung damit. Was ich persönlich sehr angenehm fand, du wurdest als Künstler empfangen, nicht als spinnerter Fan, der irgendwas möchte.“ Tobias Mönninghoff, Airbrush-Künstler

Der Promi-Sprayer Der Pinselaffe. Das darf man sagen, denn so nennt er sich selbst. Auf der Homepage gibt es neben den Portraits auch die anderen Werke und man sieht die Wurzeln: Motorhauben, Motorradhelme; Die wahre Heimat der Airbrush-Künstler. Da fällt es schon auf, wenn einer den Weg weiter geht, hin zum Portraitmaler; Die Königsdisziplin, eine Frage der Technik. Von Hirschhausen zum Beispiel, wird in helle und dunkle Teilgebiete eingeteilt, Licht und Schatten, und dann geht es ans Handwerkszeug:

Der Promi-Sprayer Die Airbrush-Pistole, relativ zierlich, ausgestattet mit einer feinen Nadel, die auch fein sauber gehalten werden muss. Dann kommt die Farbe; Deckend oder transparent? Tobias Mönninghoff wählt ein transparentes Schwarz. Rein in die Pistole, Kompressor an! Mit dem transparenten Schwarz muss man viel sprühen, um richtig Dunkel zu werden, aber Dafür hat man mehr Farbabstufungen und weichere Übergänge. Mönninghoff könnte auch mit dem Pinsel malen, will er aber nicht.

„Die Airbrush-Pistole finde ich- Wenn man versucht in die Richtung des Photorealismus hinzukommen in den Arbeiten, dann ist die Airbrush-Pistole das Medium schlechthin.“ Tobias Mönninghoff, Airbrush-Künstler

Kommen wir nun zur Auflösung: Was passiert mit den Bildern? Die Originale gehen an die Künstler, die signierten Kopien dienen einem guten Zweck: United Charity wird sie bald versteigern. Da lacht der Kayar, der Atze sowieso.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …