Der neue VfL-Chef

Hans-Peter Villis gehört zu den wenigen Leuten in Bochum, die national und international wesentlich bekannter sind, als in der eigenen Stadt. Wobei "eigene" Stadt nicht ganz korrekt ist, denn er ist Castrop-Rauxeler, aber er ist auch der Aufsichtsratsvorsitzende des VfL Bochum. Früher bekannter Energie-Manager, jetzt unbekannter Vereinspräsident. Das soll sich ändern. Sein erstes längeres Interview vor einer Fernsehkamera gab Hans-Peter Villis jetzt der Bochumschau.


Der neue VfL-Chef

Der neue VfL-Chef Da sitzen sie und haben sich nicht viel zu sagen; Ein Bild im Restaurant Aubergine, wo aber jetzt zu einer lustigen Gesprächsrunde gebeten wurde. Eine Art Antrittsbesuch im kleinen aber feinen Kreis. Sichtbar wird ein bekanntes Gesicht des VfL Bochums. Im gegenüber ein noch etwas unbekanntes; Es ist das von Hans-Peter Villis, dem neuen starken Mann beim VfL. Bis vor kurzem war er der Vorstandsvorsitzende vom Energieriesen ENBW. Er kennt die deutsche Wirtschaftspresse, aber nicht die Bochumer Sportreporter, und die sollte er jetzt mal kennen lernen. Zum Beispiel: Michael Eckardt von der WAZ, Manni Much von der Bildzeitung, Günther Pohl, die Radiolegende, und Uli Kimmel von den Ruhrnachrichten. Dazu VfL-Vorstand Jens Todt und die Presseabteilung mit Christian Schönhals und Jens Fricke. Hans-Peter Villis Stellte sich allen vor und gab, vor dem Essen, der Bochumschau ein längeres Interview.

Der neue VfL-ChefHans-Peter Villis, Aufsichtsrats-Vorsitzender VfL Bochum
„Ich bin gebürtiger Castrop-Rauxeler, bin dann aber mit meiner Familie, und auch ich selber beruflich, sehr viel unterwegs gewesen, hab aber meine Heimat Castrop-Rauxel, und meinen Lieblingsverein, den VfL Bochum, nie aus den Augen und aus dem Blick verloren. Ich bin seit fünfundvierzig Jahren VfL Bochum Fan und werd’s die nächsten, hoffentlich fünfundvierzig, Jahre auch bleiben.“
Der neue VfL-ChefReporter
„Sie sind kein Drückeberger, sonst hätten Sie diese Aufgabe nicht übernommen beim VfL Bochum, aber es gibt viele Leute, die sagen: Der Villis, der hat im Moment ein Bisschen Zeit beruflich, aber demnächst dann irgendwann nicht mehr und dann ist er auch nicht mehr so für den Verein da… Was sagen Sie denen?
Hans-Peter Villis, Aufsichtsrats-Vorsitzender VfL Bochum
„Ich bin ja nicht der operative Kopf des VfL Bochums, sondern ich bin der Vorsitzende des Aufsichtsrates. Die operativen Tätigkeiten macht natürlich der Vorstand, aber wir werden als Aufsichtsrat, und ich als Vorsitzender, natürlich gucken und den Vorstand dort überwachen. Das heißt, es ist jetzt nicht mein Hauptberuf beim VfL Bochum Aufsichtsratsvorsitzender zu sein, ich werde aber, im Gegensatz zur Vergangenheit, viel intensiver mich mit dem Vorstand, mit meinen Aufsichtsratkollegen, und natürlich auch mit dem Trainer und anderen Sponsoren, mal treffen um mit denen mal sehr intensiv über die Zukunft des VfL zu diskutieren.“
Reporter
„Wie fällt Ihr Urteil aus über die Arbeit vom Vorstand und vom Trainer im letzten Jahr?
Hans-Peter Villis, Aufsichtsrats-Vorsitzender VfL Bochum
„Ganz gut. Wir haben natürlich aufgrund der Tatsache, dass wir leider nicht wieder aufgestiegen sind, haben wir aber gesehen, dass wir ein Konzept haben, dass wir jetzt in dieser Saison neue Spieler eingebunden haben, auch junge Spieler, und wir müssen eben diesen Weg weiter gehen und deswegen werden wir, ähnlich beispielsweise wie Greutherführt oder wie Eintracht Braunschweig, sicherlich einen ähnlichen Weg gehen und dann wieder in die Erste Liga aufsteigen.“
Reporter
„Eine Frage noch! Sie werden wahrscheinlich mit Ihrem Vorgänger, Herrn Stüber, auch viel gesprochen haben, mit dem haben Sie ja sowieso zusammengearbeitet, gab da auch Kontakt zu Werner Altegoer? Es gab da in der letzten Zeit mal Gerüchte, dass der sich auch beim VfL Bochum wieder mehr engagieren will; Ist da was dran?
Hans-Peter Villis, Aufsichtsrats-Vorsitzender VfL Bochum
„Ja, Werner Altegoer hat mich ja beispielsweise angesprochen, um mitzuarbeiten im Aufsichtsrat. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Herrn Altegoer, er ist derjenige, der den VfL Bochum in den letzten Jahren sehr gut unterstützt hat, und ob er das auch in Zukunft tun wird, das wird letztendlich meine Aufgabe sein, mit Ihm über Zusammenarbeit zu diskutieren.“
Reporter
„Also ist es möglich, das es wieder ein Engagement vom Herrn Altegoer beim VfL Bochum geben wird?
Hans-Peter Villis, Aufsichtsrats-Vorsitzender VfL Bochum
„Also, finanzielles Engagement, das kann ich jetzt nicht bestätigen, aber er hat natürlich großes Interesse am Wohlergehen seines Vereins, am Wohlergehen des VfL Bochums, und das muss man nutzen.“
Reporter
„Tschuldigung, da muss ich nachharken: Heißt das, dass man ihn dann noch mal irgendwann vielleicht im Aufsichtsrat begrüßen kann, oder was meinen Sie?
Hans-Peter Villis, Aufsichtsrats-Vorsitzender VfL Bochum
„Nein, das glaube ich nicht. Es ist sein Engagement, er ist ja Ehrenaufsichtsrat des VfL Bochums, und er ist auch bei jedem Heimspiel dabei, was uns sehr freut, und er wird natürlich auch als Sponsor eine Rolle spielen, nach wie vor für den VfL Bochum.“

Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …