Golfrunde mit Cheftrainer

Was macht ein Cheftrainer am trainingsfreien Tag? Er steht auf dem grünen Rasen. Allerdings werden dann aus Stollen Spikes und aus Lederbällen werden Hartgummi-Geschosse. Peter Neururer ist bekennender Golfer und teilt dieses Hobby mit vielen Sponsoren des VfL Bochum. Und die gingen jetzt alle zusammen auf eine 18-Loch-Reise durch den Bochumer Süden. Dort gab es dann - Zitat des Cheftrainers - "Ein bißchen Tiger (Woods) und viel Pedda".


Golfrunde mit Cheftrainer

Golfrunde mit CheftrainerIm Zeichen der Eisen stand ein Bochumer Golfturnier mit hochkarätiger Besetzung, vor allem vom VfL Bochum. Aufsichtsratchef, Cheftrainer, Manager, Ex-Spieler und aktuelle Spieler. Der Sponsor hatte gerufen und wir drehen ein Ründchen mit Peter Neururer, der ja bekanntermaßen eine etwas belastete Beziehung zu Golfplätzen besitzt, und das speziell zu einem ganz bestimmten Loch.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Loch 17 in Haus Leythe, deshalb komisch, weil an diesem Loch, darauf werde ich immer angesprochen, an diesem Loch habe ich mir die Herzverletzung zugezogen, diese Herzmuskelzerrung, wie ich sie nenne, den Faseriss am Herzen, und hab da, mit schlimmen Sachen konfrontiert, gelernt, was wirklich die wichtigen Sachen im Leben sind.“

Golfrunde mit CheftrainerZufälliges Treffen mit einem alten Bekannten, Ex-BVB Manager Michael Meier dreht auch ein Ründchen. Und dann geht es los, Turnierstart, und die Gruppe rund um Peter Neururer am ersten Abschlag. Der Meister persönlich mit einem zwölfer Handicap. Fliegt gut, sieht gut aus, ein schöner Start an einem schönen Ort.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Der Platz Bochum-Stiepel, einer der schönsten Plätze Nordrhein-Westfalens, wenn nicht gar Deutschlands. Meine Fähigkeit, Handicap: Zwei Kinder, eine Frau. Ansonsten immer gute Laune, ganz wichtig bei dieser Sportart, egal worum es geht, heute geht es ‚nur’ um den guten Zweck, also für den VfL Bochum.“

Richtig, denn alle die hier mitmarschieren spenden ihr Startgeld für die Jugendarbeit des VfL Bochum. Die Suche nach dem Abschlag. Meiner? Ja, meiner! Weiter geht es mit einem gelungenen Schwung aufs Green. Das Turnier läuft gut an für den Cheftrainer, jedenfalls bis zum zweiten Loch.

Der Abschlag.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Nur da nicht hin!“

Mitspieler: „Stop!“

Mitspieler: „Ach!“

Mitspieler: „Schade!“

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Ist da Wasser, oder…?“

Nein, da ist kein Wasser. Hinter den Obstbäumen lauert dichtes Gebüsch; und genau da wollte Peter Neururer reintreffen.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: „Das sind eigentlich meine sichersten Bälle.“

Mitspieler: „Hier raus, ja?“

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Jaja, weil er immer da drin liegt. Das ist das einzige was ich kann.
Das ist eben Golf. Ich bin verantwortlich dafür, diese S…… selbst angerichtet zu haben, das macht die Sache interessant. Der Hals ist dick, aber der Spaß ist trotzdem noch vorhanden.“

Dann begann die gute Phase, runde, flüssige Schläge. Dem Mann vom Gelsenkirchener Golfclub Haus Leythe schien auch das Bochumer Grün zu liegen.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: „Zwischendurch mal wieder Tiger, und dann kommt wieder der Pedda. Dann zeig ich mein wahres Gesicht.“

Es dauerte in der Tat nicht lang, dann hatte der Pedda den Tiger wieder verdrängt. Mitten auf der idyllischen Anlage in Bochum-Stiepel stand ein Mann und schüttelte fassungslos den Kopf.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Hier bin ich selbst verantwortlich, nicht irgendein anderer, nicht irgendein Mitspieler, ich selber. Ich war zu dämlich den Ball im vernünftigen Tempo ins Loch zu spielen. Ich hab nen Fehler gemacht, hat einer nen Radiergummi da?“

Weiter geht es, bergauf, bergab. Das ist schon eine kleine Wanderung durch die Bochumer Ruhrhöhen, die man in gut vier Stunden absolviert. Das nächste Loch, Studien für den Lehrfilm.

Golfrunde mit CheftrainerDie schönen Luftaufnahmen stammen von dieser Drohne, die unbekannte Eindrücke des Bochumer Südens liefert. Und mit dieser „Überwachungs“-Drohne finden wir auch Marcel Maltritz, Bochums Verteidiger-Legende. Der scheint in der letzten Zeit viel trainiert zu haben.

Marcel Maltritz, Bochumer Verteidiger-Legende: Golfrunde mit Cheftrainer„Mmmh! Mmmh! Komm runter! Komm runter! Kommt nicht runter.“

Noch ein bekanntes Gesicht, Heiko Butscher mit elegantem Schwung aufs Green, Respekt!

Heike Butscher, Spieler VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Habt ihr den drauf? Habt ihr den drauf?“

„Ne, Heiko, das kann man doch nicht lernen, oder, also?“

Heike Butscher, Spieler VfL Bochum 1848:„Das ist Naturtalent. Nein, das war jetzt wirklich einer der Besten heute, und dass ihr da seit, freut mich natürlich, dass ihr einen richtig guten Schlag gesehen habt.“

Der gemütliche Teil des Abends, wir kommen zur Auflösung und interessieren uns vor allem dafür, wer nicht gewonnen hat.

Peter Neururer, Cheftrainer VfL Bochum 1848: Golfrunde mit Cheftrainer„Ich bin mit dem VfL Bochum glücklicherweise, weil ich mich dem zugehörig fühle, Tabellenführer der zweiten Liga geblieben, den Platz konnte man mir heute nicht streitig machen. Beim Golfen lief es hervorragend bis zum Grün, aber auf dem Grün war es ein reines Desaster. Es war eine Katastrophe was ich gespielt habe aber ich habe einen unglaublichen Spaß gehabt, weil ich einen Flight, hatte; anfangs waren es mir Bekannte, nachher wurden es Freunde, an Ende waren es meine Therapeuten, es war wunderbar!“

Beim abschließenden Therapeutentreff wurde dann festgelegt, dass Peter Neururer wiederkommen darf, gerne auch als Tabellenführer.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …