Redelings & Goosen

Die Nachbetrachtung des vergangenen Fußballjahres wird der gemeine Fan in Bochum zweiteilen müssen. Auf der einen Seite die aufregende, teilweise spektakuläre Saison in Liga 1 und auf der anderen Seite, die trostlose Reise durch die deutsche Fußball-Landschaft in der 2. Klasse. Wie gut, dass es da wenigstens ein Gegenmittel ohne Nebenwirkungen gibt: Scudetto 2012. Die Fußballshow mit Ben Redelings, Frank Goosen und Ehrengast Philipp Bönig. Die Saison geht, der Rückblick kommt.


Redelings & Goosen

Redelings & GoosenEinmal im Jahr wird bei der Christuskirche in der Bochumer Innenstadt besonders betont, was für schöne blau-weiße Fenster sie besitzt. Andachtsvoll scheint da auch Ben Redelings zu schauen, doch der hat gerade ganz andere Probleme. Gut eine Stunde vor seiner Scudetto-Show in der Christuskirche werden hier noch Technik und Arrangement gecheckt.

Redelings & GoosenUnd wieder ist ein Jahr vergangen, denn immer wenn es Mai wird ist die Kirche voll.
Dann findet der humorvolle Saisonrückblick statt.
Eine Kultveranstaltung für alle Fußballfans.
Immer mit Ben Redelings und immer in der Christuskirche.

Ben Redelings, "Scudetto"-Erfinder: Redelings & Goosen„Also der Saisonrückblick is das Ding worauf ich mich am meisten freue, weil da kann ich all das verarbeiten, was ich ein Jahr lang gesammelt habe und von daher is es n Highlight des Jahres und Heimspiel natürlich sowieso. Also direkt hier neben dem Rathaus von Bochum, wo wir natürlich die großen Erfolge des VfL Bochum auch immer auf dem Balkon gefeiert haben. Ist n Traum.“

Draußen drängen sich schon die Zuschauer, drinnen werden die Gäste begrüßt.
Der Cartoonist Oli Hilbring ist da, Frank Goosen sowieso und sie alle reden nur gutes über die Veranstaltung.
Man muss nur richtig fragen.

Bochumschau: „Scudetto is die geilste Fußballshow die es überhaupt gibt in Deutschland?“

Oli Hilbring, Cartoonist: Redelings & Goosen„Absolut, absolut. Also ich hab’s echt schon live erleben dürfen, im Publikum und ich hab echt n super super schönen und lustigen Abend gehabt, ja.“

Frank Goosen, Comedian und Aufsichtsrat VfL Bochum: Redelings & Goosen„Die ganze Veranstaltungsreihe hat sich hier n festen Platz im Bochumer Kulturleben, ach was im kulturellen und Fußball-kulturellen Leben des ganzen Ruhrgebiets erarbeitet. Es kommen ja auch bedenklich viele Menschen zum Beispiel aus Dortmund oder Gelsenkirchen, also Anhänger der falschen Vereine hier hin und das spricht schon dafür, dass sich das n super Platz erarbeitet hat.“

Publikum: „Ich sitze auch nur zufällig hier ne..“

"Fremdschalträger" werden sie hier in der Kirche genannt.
Das Haus ist voll, 800 Gäste.
Die meisten in den richtigen Farben.
Also los geht’s, erstmal auf die andern drauf.

Ben Redelings: Redelings & Goosen„Will jetzt aber auch ma ernsthaft und natürlich tatsächlich auch den neuen BVB-Fans aber auch den alten natürlich besonders gratulieren. Besser kann man das nicht machen, als mit einem Banner von den BVB-Fans Gelsenkirchen. Leute die glücklich aussehen, wenn sie deutscher Meister sind und den Pokal gewinnen, die sehen so aus.. Leute die nich so gut in die Saison rein gekommen sind sehen so aus.. Leute die was gewonnen haben, sehen so aus und die anderen sehen so aus. Die einen haben Pokale, anderen haben Plastiktüten dabei. Kehl und Schweinsteiger.“

Redelings & GoosenBen Redelings alleine ist schon lustig, aber wenn dann noch der Aufsichtsrats-Vize des VfL Bochum Frank Goosen dazu kommt, wird’s noch humoriger.
Ein Blick zurück auf die Saison-Highlights.

Frank Goosen: Redelings & Goosen„Ich hab ne Menge Highlights in dieser.. ich mein ich war zum ersten Mal dabei Trainer rausge.. und ähm das hatte ich bis dahin auch noch nich gemacht. Ich hab n Spruch, der ganzen Saison, der einer der lustigsten Sprüche ist, die ich in letzter Zeit im Stadion gehört habe und da steckt für mich auch der Trotz drin, dass man sich eben das nich vermiesen lässt, egal wie die Spiele und die Ergebnisse aussehen. Mein Kumpel Thorsten, seines Zeichens Jurist in der Energiebranche, hat richtig was zu sagen in seinem Job, sitzt zu einer Zeit im Stadion, wo viele die heute mit Fremdschals angekommen sind noch schlafen. Sonntagmittags 13:30 Uhr also ungefähr die Zeit wo früher lief "Im Reich der wilden Tiere" und so nach 15 Minuten in der ersten Halbzeit klingelt Thorstens Telefon, ist n Untergebener dran und Thorsten sagt "Was is los?! Ja wo soll ich sein?! Im Stadion! Wo ist’n der Papst am Sonntag? Inner Kirche oder im Puff?!" Und dat find ich einfach super, dat et immer noch Leute gibt mit denen ich sogar eng befreundet bin, für die es einfach selbstverständlich is trotzdem dahin zu gehen. Und für alle anderen arbeiten wir ab sofort daran, dass es wieder richtig gute Gründe gibt, nicht nur aus Trotz dahin zu gehen.“

Redelings & GoosenEin kleines Schmankerl dieser Anzeige: VfL Trikots, Preise wie Tabellenstand! UNTEN.

Dann der Auftritt des Ehrengastes Philipp Bönig.
Seine Karriere in Bochum ist beendet, sein Name bleibt in den Geschichtsbüchern erhalten.

Philipp Bönig, Fußballspieler: Redelings & Goosen„Es is wirklich eigentlich sehr sehr schade, dass ich in der absolut beschissensten Statistik vorne liege, die es eigentlich nur gibt. Sprich Rote Karten bei den wenigsten Spielen und keine geschossenen Tore, das is n Elend.“

Ben Redelings: Redelings & Goosen„Aber du bist jetzt unsterblich durch diesen Rekord. Da ich gerade die Bundesliga n bisschen aufarbeite also habe ich festgestellt, dass es da auch vergleichbares.. in einer Riege mit Wolf Dieter Reinfelder zu sein also Rekorde geschrieben zu haben das is schon.. nein also ich will da gar nich weiter drauf rum reiten, aber ähm.. das sind natürlich Sachen, es interessiert mich tatsächlich noch ma. Wir haben viel diskutiert.. hast du nich.. hast du jedes ma nich nachgedacht oder is man so im Spiel drin..?“

Philipp Bönig: Redelings & Goosen„Ja, man is schon im Spiel drin. Ja, das Problem is ganz einfach, um das noch ma ganz kurz ernsthaft zu sagen: Aus meiner Sicht waren die ersten Gelb-Karten nie gelb-würdig.“

Philipp Bönig wird fehlen.
Hier noch Eindrücke seiner Abschiedsfeier..

Und dann kam noch der großartige Auftritt des Frank Goosen.
So hätte es sich vielleicht angehört, wenn es Giovanni Trapattoni irgendwann mal an die Castroper Straße verschlagen hätte.

Frank Goosen: „Ey was sage Kollege in de Blocke B sage ein ma Schalker immer Schalker kriegs du auch nach sechs Jahre Dialyse nicht aus de Blute. Eh was komme jetzte wieder, nicht konne glaube Spiele gege Dresde. Isse Swarze Gelb musse weg also deshalb. Mann mitte komisse Frisur iste vore Tore vier male ganz alleine, aber sagt "Nein is zu einfach". Ich nicht Kopf auf Tor, ich Kopf auf Eckefahne. Dresde sage "Wir mache einfache Tore gerne" vor allem in einfacher als einfach so wie gegen euch zwei stucke. Und dann eine Punkte in Paderborne. Manche sinde stolz, weil eine Punkte in Paderborne ha. Wir son gespielt Calcio als Mensen in Paderborne sich noch habe gegesse gegenseitig. Und heute stolze auf eine Punkte bei de Mensefresser, kann nich glaube. Eh dann wieder Duiseburger. Kaum treffe Ball, die Duiseburger, wir fuhre einse null, verliere Spiel porca putana. Eh wieder Ingolstadte immer wieder Ingolstadte solche seiße Städte nicht mehr konne hore. Null null su Hause bis kurze vore Slusse isse slimm genug, aber dann noch verliere. Kenne keine Italienisse Flüche mehr. Konne nicht immer anrufe italienisse Freund und lasse Fluche am Telefon ha. Frankefute, Karlseruhe, Aachen, Munchen Sesanta, Kottebusse nich konne mehr gewinne. Wolle nicht mehr sehe so. Meus timor, meus timor, meus maximus timor. Du merke? Auch konne Latein. haha. Weil Latein iste Italienis, Latein iste Italienis aus Zeit wo Italien noch mache Angst in ganz Europa. Heute nur noch lache aber iste andere Thema. Hab aber Angst. Habe wirklich große Angst ganze Verlein gehe kaputt, wenn gehe Lega terzia. Als Tifosi von diese Verein du immer Angst, du immer mitte Rücken an Wand, aber Lega terzia iste nicht Wand hinter Rucken iste Abgrund vore Fuße. Spiele wieder Braunschweiger musse nich viel sage.. Spiele war in Ordnung gewinne 2-0, nich musse Lega terzia jaja musse freue, aber primari tutto bist hinterher eleichtert. Nicht gleich musse tanze ja. Morgen musse gehen Hause und bete zu Santa Maria, dass verzone meine Verein mit so eine Saison. Nicht wolle erlebe noch e male. Wolle sehe mache und renne un alles was geht. Iste nich zuviel verlangt. Iste doche so. Iste unsere Verein. Sinde hier gebore kenne nix anderes. Fans sind immer noch da, wenn Spieler weg und Trainer woanders weggeht. Aber wir immer da, immer bleibe, lache mitte Mannzaft. Weine mitte Mannzaft. Zahle Geld, komme wenn zöne Wetter, komme auch wenn zeisse kalt. Das is aber auch nur für Zimpfe über Mannzaft, musse zimpfe hoffe dann besser. Komme wieder, musse immer wieder komme. Nicht anders könne. il calcio si a mu noi . Ich habe fertig.“


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …