Oldtimer-Werkstatt

Oldtimerbesitzer erkennt man in der Regel daran, dass sie einige Lebenszeit damit verbringen, einzelne Zündkerzen, Pleuelstangen oder Bremsscheiben zu suchen. Im Internet, auf alten Märkten oder bei den Nachfolgeunternehmen der Hersteller. Das kann dauern. Was macht ein Oldtimerbesitzer also nun, wenn mal richtig was kaputt geht? Eine interessante Frage, die auf der Bochumer Oldtimermeile viele verschiedene Antworten brachte. Die Bochumschau hat einmal überprüft, wer in Bochum überhaupt noch alte Autos repariert und wurde fündig.


Oldtimer-Werkstatt

Oldtimer-WerkstattMan kann sich diesem Anblick einfach nicht entziehen. Alte Autos umgibt so eine Art Magie. Erinnerungen werden wach, alte Orte, Ausflüge oder Personen wieder lebendig. So bleiben hier, auf der Oldtimer-Meile in Bochums Innenstadt, auch Menschen stehen, die es eigentlich sehr eilig haben. Diese Autos hier sind nicht nur schön, sie sind auch wertvoll. Denn in den letzten Jahren sind die Preise bei Oldtimern als Wertanlage deutlich gestiegen. Da stellt sich natürlich die Frage, wo lasse ich die Schätzchen denn reparieren, wenn ein Schaden vorliegt? Und wo bekomme ich die Teile her?

Oldtimer-WerkstattWir haben einmal den Test gemacht und sind beim Autohaus Wicke an der Hattinger Straße fündig geworden. Ein VW-Händler mit vielen neuen Fahrzeugen aber auch einem Herz für alte Schätzchen. Da liegt es also nah, dass der Volkswagen schlechthin, der VW Käfer, zum Werkstattbesuch vorfährt. Am Lenkrad voller Vorfreude Werkstattleiter Dirk Hochscheid.

Dirk Hochscheid: Oldtimer-Werkstatt„Kriegt man Gänsehaut, ne? Der hat noch einen richtigen tollen Klang, man hört den Motor richtig toll, das ist ein tolles Feeling!“

Oldtimer-WerkstattKäfer-Regel Nr. 1: Der Motor befindet sich immer hinten.

Oldtimer-WerkstattFür junge Mechaniker ist das hier eine fremde Welt. Da kann man keinen Chip auslesen und Fehlermeldungen blinken nicht am Armaturenbrett, die werden mit der Taschenlampe gesucht. So ein Oldtimer ist etwas für die Oldboys in der Werkstatt.

Dirk Hochscheid: Oldtimer-Werkstatt„Wir schätzen uns ja glücklich, dass wir noch genug ältere Kollegen haben, die quasi mit den Fahrzeugen großgeworden sind in ihrer Lehrzeit, die können einwandfrei daran arbeiten. Für die ist das kein Zauberwerk.“

Oldtimer-WerkstattErfahrung, ein gutes Auge und das Wissen, dass jedes ältere Fahrzeug so seine Eigenheiten hat. Im Guten wie im Schlechten. So gibt es zum Beispiel die klassische Käferkrankheit.

Dirk Hochscheid: Oldtimer-Werkstatt„Beim Käfer war es öfter, dass am Motor beispielsweise die Zylinderköpfe über die Stößelrohre undicht werden. Und die bedürfen halt besonderer Aufmerksamkeit, dass man da bei Zeiten Hand anlegt und die Sachen abdichtet, sonst tropft da unten auch Öl.“

Oldtimer-WerkstattUm solche Probleme zu beheben, geht Dirk Hochscheid in die Werkstatt-Bibliothek - ja, richtig gehört. Hier stehen ölverschmiert und oft benutzt die Reparaturanleitungen aller alten VW-Fahrzeuge. Nicht Wiki- sondern Wickepedia. Bleibt nur noch die Frage, wo bekommt man die Ersatzteile her.

Dirk Hochscheid: Oldtimer-Werkstatt„Wir haben vom Ersatzteilevertrieb von Volkswagen eine Schiene, die nennt sich "Classic Part" und da kann man die Original-Teile bestellen. Die vertreiben die.“

Oldtimer-WerkstattSo bleiben also auch noch die 50 Jahre alten Käfer in Schuss. So wie dieses Fahrzeug hier im Showroom des Autohauses Wicke. Baujahr 1962 - immerhin 34 PS. Der könnte sich auch gut sehen lassen auf der nächsten Bochumer Oldtimer-Meile. Ein Ort zum Staunen und Träumen. So einen hatte übrigens mein Opa früher. Und so einen der Nachbarsjunge.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …