Nika Gelashvili

Ein neuer Länderpunkt für den VfL Bochum. Dort gibt es jetzt auch einen Georgier. Jahrelang gab es die "Endungs-vilis" nur im Breisgau zu finden. Beim SC Freiburg gab es den Alexander Iashvili, den Otar Khizaneishvili, den Lewan Kobiaschwili und sogar den deutschen Tobias Willi. Jetzt hat Bochum auch einen "Vili": Nika Gelashvili. 26 Jahre, verheiratet, drei Kinder. Also ein schneller Junge.


Nika Gelashvili

Nika GelashviliDa kommt er her: östlich von Tiflis, nahe dem Kaukasus: die Heimat von Nika Gelashvili, georgischer Nationalspieler mit Hymne. Hand aufs Herz: Fußballspielen kann er besser, der Mann, der für die Medien so interessant ist. Ein Georgier in Bochum beim VfL Bochum. Wie findet man so einen Spieler?

Jens Todt, Vorstand Sport VfL Bochum: "Unsere Scouts haben intensiv draufgeschaut . Wir haben uns ganz intensiv Infos aus seinem Umfeld geholt über ihn und dann hatten wir ein rundes Bild und wir waren überzeugt, dass er zu uns passt."

Für Gelashvili ist es ein großer Sprung. Georgien – Deutschland, dazwischen liegen mehrere Welten. So hat der Bochumer Stürmer zum Beispiel mit 26 Jahren schon drei Kinder und auf die Frage, wie viele es noch werden sollen, sagt er: «So viel Gott uns noch gibt».

Nika GelashviliJens Todt, Vorstand Sport VfL Bochum: "Ja, das ist heutzutage sicherlich nicht mehr ganz so häufig anzutreffen, dass man mit Mitte 20 schon drei Kinder hat, aber es kann ja passieren. Es gibt ja Schlimmeres, was einem passieren kann. Er wirkt sehr glücklich auf jedenfall und seine Kinder auch."

Nun lernt Nika Gelashvili schon fleißig deutsch. Zurzeit benötigt er noch einen Ganztags-Dolmetscher. Doch schon bald will er selbst mit Trainer und Mannschaft reden. Das einzige, was er schon versteht, ist das lang gezogene „Wiiillliii“, wenn er im Ballbesitz ist.

Nika GelashviliNika Gelashvili, VfL Bochum: "Für mich ist das einfach unglaublich, dass so viele Menschen in einem Stadion meinen Namen rufen. Ich finde das toll."

Was Nika Gelashvili übrigens nicht mag, ist russisch. Dafür ist die politische Situation zwischen Russland und Georgien zu heikel. Dass er sich für den Fototermin ausgerechnet den „Schnellkurs Russisch“ gegriffen hat, ist seinen mangelnden Deutschkenntnissen geschuldet. Nika Gelashvili wird beschrieben als gelassen und schnell integrierbar. Als Mensch ein positiver Typ mit beide Beinen auf dem Boden. Und als Fußballer?

Jens Todt, Vorstand Sport VFL Bochum: "Er ist sehr schnell, er ist auch handlungsschnell, er ist Trickreich und total Torgefährlich. Von daher glauben wir, dass wir ganz viel Spaß an ihm haben werden. Aber er kriegt natürlich - auch das ist ganz klar - jede Zeit, die er braucht, um hier richtig anzukommen in Bochum, um sich wohlzufühlen."

Noch ist die Kommunikation mit Nika Gelashvili eher mühsam. Bei Interviews hat man das Gefühl, das sein Dolmetscher Kraut und Rüben übersetzt, aber nicht das, was der Georgier erzählt hat. Gelashvili scheint amüsiert. Man merkt, bisher hatte er richtig Spaß in Bochum.

Weitere Bochum-Filme …