Küppers Quartier

Gerade erst haben wir über das 100jährige Jubiläum der VBW berichtet und schon sorgt das Bochumer Wohnungsbau-Unternehmen wieder für Schlagzeilen. Diesmal allerdings nicht mit einem Blick in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft, denn die VBW hat zwischen Stadion und Stadtpark ein ganz neues Wohnviertel errichtet. Der Name: "Küppers Quartier". Die Bochumschau gibt einen optischen Einblick in dieses spannende Millionen-Projekt der VBW Bochum.


Küppers Quartier

Küppers QuartierDas hier ist kein schlechter Ausblick. Hoch über den Dächern Bochums findet man ihn, im vierten Stock am Stadionring, wo dieses Zimmer mit Aussicht Teil des neuen „Küppers Quartiers“ ist, welches die VBW dort errichtet hat.
Wir kommen mit der Kamera genau richtig, denn an diesem Tag wird die ganze Siedlung eingeweiht. Mit Oberbürgermeister und, in diesem Fall mit allem Zipp und Zapp. Ein ganz besonderer Moment nach neun Jahren Umbau- und Neubauzeit.

Norbert Riffel, Geschäftsführer VBW Bochum Küppers Quartier„Das kann man eigentlich mit Worten nicht mehr ausdrücken weil das ein Gefühl ist. Und wenn es ihnen einmal so kalt den Rücken runter läuft, dann wissen sie was Stolz ist, und das bin ich heute ganz besonders, weil es einfach schön ist nicht nur zu sehen, was man hier zusammen erreicht hat, sondern weil es besonders schön ist, dass man sieht, dass die Mieter und Eigentümer hier gemeinsam mit dem Vermieter und dem Verkäufer auch gemeinsam feiern können. Das ist ein großes Lob!“

Küppers QuartierDa strahlen Bauherr und Mieter um die Wette. Was ist hier alles entstanden? Eine neue gute Adresse mit Namen „Küppers Quartier“. Mitten zwischen Stadion, Kirmesplatz und Stadtpark liegt jetzt eine Siedlung mit sehr durchmischter Wohnbebauung. In der Summer gut 200 Wohneinheiten, die entweder renoviert oder neu gebaut wurden. Eine Mischung aus Eigentums- und Mietwohnungen für alle Alters- und Einkommensklassen. Ein neues Vorzeigeviertel für Bochum, was auch ein bisschen was gekostet hat.

Manfred Lork, Geschäftsführer VBW Bochum Küppers Quartier„Wir haben hier insgesamt inklusive, das muss ich noch abrunden, mit 13 Gewerbeobjekten hier zur Castroper Straße rund 40 Mio. € in diesen rund neun Jahren in diesen Standort investiert.“

Küppers QuartierDafür gab es dann auch besondere Extras. Ein großer Innenhof mit Spielplatz, speziell überdachte Parkboxen und neue Eingangsbereiche, extern angebaute Aufzüge und Balkone und ganz viel grün. Das alles im geografischen Mittelpunkt zwischen Tierpark, Stadtpark und Stadion.

Manfred Lork, Geschäftsführer VBW Bochum Küppers Quartier„Also besser geht’s nicht. Der VfL ist da, die Nähe zur Stadt ist da, die Infrastruktur ist da, also alles top!“

Küppers QuartierEin Blick zurück in das Jahr 2013, denn da gab es am Stadionring noch die alte Bausubstanz, die gerade abgerissen wurde. Im Jahr 2007 wurde mit dem Projekt „Küppers Quartier“ gestartet und hier, im Jahr 2013, gab es auch schon fertige Häuser, rechts in rot und links der Abriss am Stadionring. Kurze Zeit später sieht man dann die Brache, wo in den folgenden Jahren der Neubauteil des Küppers Quartiers entstehen sollte.

Küppers QuartierUnd es gab eine planerische Vision. So sollte es dort einmal aussehen, und so sieht es jetzt dort auch aus. Der Hingucker an der äußeren Front, am Stadionring Ecke / Castroper Straße, da merkt man dann auch, welche städtebauliche Relevanz so ein Quartier dann besitzt. Das ist auch das Lieblingsthema des Oberbürgermeisters, das Bauen der Zukunft. Wie soll sich Bochum städtebaulich entwickeln?

Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister Stadt Bochum Küppers Quartier„Bochum will wachsen, Bochum will bauen, wir möchten den Menschen Wohnraum geben und spannende Arbeitsplätze und das heißt eben man braucht spannenden Wohnraum, wo die Leute gute Lagen mit guten eigenen Wohnsituationen kombinieren können. Dafür ist dieses Quartier ganz wunderbar.“

Küppers QuartierAuch solche chicen Wohnungen braucht Bochum, damit die Menschen, die hier arbeiten, auch hier wohnen wollen, so wie im Küppers Quartier.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …