Kochshow

Früher war der Koch der große Unbekannte in einem Restaurant. Er stand in seiner abgeschiedenen Küche und gab nur sein kulinarisches Werk, nicht aber seine Person zum Besten. Seit dem großen Erfolg der Fernsehköche hat sich das aber gewandelt. Doch nicht jeder Koch möchte sich in die Pfanne schauen lassen. Deshalb war es schon etwas Besonderes, als jetzt in der "Scheune der Köstlichkeiten" gleich vier Köche öffentlich hinter einem Herd standen und brutzelten. Eine Bochumer Kochshow, die in dieser Form wohl einmalig ist.


Kochshow

KochshowDie tief stehende Sonne verabschiedet sich langsam und taucht das Wasserschloss Kemnade in ein goldenes Licht. Im Innenhof sitzen die letzten Spaziergänger beim ersten Bier. Zwischen diesen Gemäuern finden regelmäßig so genante Mittelalterspektakel statt. Spektakel ist hier ein gern genutztes Wort, denn es wir auch beim so genanten Kochspektakel verwendet. In der Scheune der Köstlichkeiten treffen hier mehrere Spitzenköche aufeinander um für und mit ihrem Publikum zu kochen; Ein Abend für flinke Hände. Hier wird geformt, gemischt, gebrutzelt und geschnitten. Profis treffen auf Hobbyköche und werden dabei neugierig beäugt.

Michael Mittermeier, Küchenstudio Miele Mittermeier:
Kochshow"Es passt so in die Zeit; Wenn sie heute ins Fernsehen schauen, sie sehen auf allen Kanälen, das Kochveranstaltungen dargeboten werden auch, und hier kann der Kunde wirklich jetzt auch Leib und Interessent live mit erleben, wie das hier dann zugeht."

Live und in Farbe aber ohne Mattscheibe, dafür zum anfassen, und da zeigt sich, dass sich so manches Unterhaltungstalent hinter der Pfanne versteckt. So Funktioniert eine Kochshow. Man braucht Leute, die nicht nur gute Geschmacksnerven, sondern auch eine redselige Zuge besitzen, dann stimmen die Zutaten.

Norbert Nettebrock, Zur Windmühle, Beckum:
Kochshow"Wichtig ist natürlich auch, dass mich die Leute in Bochum und in der Umgebung kennen lernen, vielleicht komme ich ja dann mal ganz groß raus mit meinen 2 Metern."

KochshowNorbet Nettebrock aus Beckum kredenzte Tunfisch Tartar, und Lamm aus der Heimat. Hier strahlt die Forelle, und hier schaut sie etwas schlecht gelaunt, Fisch statt Fleisch, bei Sprockhöfeler Koch Dirk Eggas, am Filet (oder besser gesagt an der Gräte) ein mitkochender Gast. Serviert wird dann im Knuspermantel. Und alles zusammen landet später nicht an sondern auf dem Salat. knackige Gambas. Frisches Gemüse und eine gesunde Schärfe, vermischt Bernt Eigenwillig zu einer wohltuenden asiatischen Küche. Ein Kocherlebnis, auch an der Küchenzeile des Haus Kemnade. In der Pfanne beim Heimspiel: Wild von Reh und Hirsch. Und immer mit dabei der Gast, Kunde und Hobbykoch.

Heinz Bruns, Haus Kemnade:
Kochshow"Es ist glaube ich, sehr schwer für einen Koch, der das nie gewohnt ist, in der Öffentlichkeit zu arbeiten, so etwas zu machen. Weil die meisten Küchen, eine abgeschlossene Region sind, der Gast soll eigentlich gar nicht rein gucken, es ist unheimlich schade, dass wir Küchen nicht öffnen können und dass der Gast viel mehr davon sehen kann was wir da machen."

KochshowWeiter geht es in der Runde; Die Scheune der Köstlichkeiten wird ihrem Ruf gerecht. An der Schneidemaschine der Aromafänger Rüdiger Hagen. Interessantes Doppel, herzhaft und süß, denn Überraschung: Schinken kann man sehr gut mit Nugat essen. Sachen gibt es, da wäre man selbst gar nicht drauf gekommen. Oder man kann sie selbst nicht so gut machen, wie einen Kaffee von einem richtigen Barrista, zu Deutsch Röstmeister, ein solcher ist Olaf Schärf von der Rösterei Majas in Hattingen, Handwerk und Kunstwerk in einer kleinen Tasse. Kulinarisches zum staunen und mitmachen, das ist das Rezept der Kochscheune.

Norbert Nettebrock, Zur Windmühle, Beckum:
"Wenn man so die Stimmung anguckt und meine ganzen Kochschülerinnen, meine stellvertretende Küchenchefin, und dann sieht man einfach denen schmeckt das und genau das, das wollen wir. Wir wollen eine tolle Atmosphäre, wir wollen lecker essen, wir wollen keinen Stress, wir wollen ein Event."

Und eine Grundvoraussetzung muss jeder Koch in der Scheune der Köstlichkeiten erfüllen: Er muss auf und in einer normalen Wohnküche kochen können. Vier Spitzenköche und jeder darf zuschauen, mitmachen. Eine Kochshow Idee made in Bochum.

Michael Mittermeier, Küchenstudio Miele Mittermeier:
"In Bochum wird es vereinzelt bei den ein oder anderen Kollegen noch mal durchgeführt aber in der Größe, das wir auch gleichzeitig 70, 80 Leute hier bedienen können, das ist schon einmalig.

KochshowUnd nach schneiden, formen, brutzeln, braten, fehlt nur noch eines: Das speisen direkt am Herd oder in gemütlicher Runde, und jeder hatte das Gefühl ein bisschen mitgeholfen zu haben. Wenn schon nicht beim Kochen, dann wenigstens beim essen.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …