Fidena

Für die Bochumer ist die Fidena so etwas wie der alljährlich wiederkehrende Luxus, internationale Topkünstler des Puppen- und Figurentheaters zu Gast in der eigenen Stadt zu haben. In diesem Jahr wurde es sogar noch bequemer, denn die Fidena zog es erstmals raus aus den Hallen und Theatern rein in die Innenstadt. Da trafen die Bochumer dann quasi beim Shoppen auf ganz besondere Highlights der Theaterkunst.

Fidena

Fidena

Fidena Es ist ein schöner Gegensatz, im Schatten eines Bankhauses eine Aktion namens Unbezahlbar durchzuführen. Hinten die Sparkasse, vorne ein langer Tisch gedeckt mit Tellern und besteckt und dicken Filzstiften, an deren Enden meist nachdenkliche Menschen standen; Sie sollten nämlich das, was für sie Unbezahlbar ist, auf die umhüllten Teller schreiben. Diese Aktion war so etwas wie der Start der Fidena 2010, dem Festival der Puppen und Figurenspieler. Das Papiertheater aus Nürnberg hatte sich diese Aktion ausgedacht; Was ist Unbezahlbar? Und hier sind die Antworten. Schöne Dinge, persönliche Dinge und antworten die zu Herzen gingen. Kleine Schönheitsfehler wurden schnell behoben, bei dieser außergewöhnlichen Aktion.

Johannes Volkmann, Papiertheater Nürnberg:
Fidena "Wir entwickeln Arbeiten, die zwischen bildender und darstellender Kunst sind. Es ist sozusagen eine Inszenierung, weil sie einen Tag lang geht. Wir bauen einen großen Tisch auf verpacken den in Papier, decken ihn ein mit Tellern, die ummantelt sind mit Papier und Besteck, schaffen somit ein Forum, ein öffentliches Forum, einer Frage gewidmet. Die frage lautet: Was ist Unbezahlbar?"

Die Antworten werden fotografiert und sie werden archiviert. Diese unbezahlbaren Einblicke in zum teil sehr persönliche Gefühlswelten. Das Papiertheater zieht mit dieser Aktion jetzt um die Welt.

Fidena Von den großen Ideen zum kleinen Zirkus: Zirkus Muks. Zusehen ebenfalls in der Bochumer Innenstadt. Das war neu in diesem Jahr: Die Fidena war am ersten Tag Openair und kostenlos, und sie überraschte mit tollen Darbietungen. Wie zum Beispiel diesem Puppentheater, mitten auf der Ruhrstrasse. Hinter dem Vorhang der Italienische Handpuppen-Virtuose Gianluca Di Matteo, einer von vielen Internationalen Stars auf der Fidena.

Annette Dabs, Fidena:
Fidena "Die sind alle total happy wenn sie nach Bochum dürfen. Das klingt ein bisschen Arrogant aber das ist tatsächlich meine Erfahrung. Bochum hat Weltweit einen ganz, ganz tollen Ruf, weil- es ist eines der traditionsreichsten Festivals und gilt wirklich als Gradmesser für aktuelle Tendenzen und ist wirklich bekannt. Die Leute, die hier herkommen dürfen und eingeladen werden sind stolz, und kommen gerne."

Fidena Was auf jeden Fall auch auf diese Schauspielgruppe aus dem Kongo zutraf. King Kongo, schöner Titel, schönes Programm über die Entstehung eines Landes, dargestellt durch Tanz und Musik und Schauspielerei. Für die Darsteller war die Reise ein großes Abenteuer. Zu sehen war King Kongo in der Kunstkirche Christ-König, die auch wesentlichen Anteil am gelingen von King Kongo hatte.

Probst Michael Ludwig, Kunstkirche Christ-König:
Fidena "Es ist unbeschreiblich! Vor allen Dingen: die Jugendlichen sind seit drei Wochen bei mir im Pfarrheim und im Pfarrhaus. Sie Wohnen da werden beköstigt, ich habe die Jugendlichen ganz anders erlebt, als Straßenkinder, und erlebe nun welche kreativen Fähigkeiten sie haben, auch das macht mir Mut für die Zukunft der Kirche: Wie Jugendliche diesen Raum ereifernd Gestalten, und eben auch in die Zukunft hinein bringen."

Mache Dinge lassen sich nicht gut beschreiben, die muss man einfach selbst erleben. So könnte auch das Motto lauten dieser spannenden Fidena 2010.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …