Dart Open

Der 1. Dart-Sport-Club Bochum darf sich seit einigen Jahren über einen ganz besonderen Erfolg freuen: Die vom DBC ausgerichteten "Bulls German Open" sind nicht nur das größte Dartturnier Deutschlands, sondern auch eines der größten Dartturniere auf der ganzen Welt. Respekt! Deshalb standen so viele Wohnmobile mit ausländischen Kennzeichen an der Harpener Heide. Dort, in den städtischen Sporthallen, fand zum wiederholten Male dieses außergewöhnliches Dartturnier statt. Ein Wochenende mit runden Scheiben und besonderen Typen.


Dart Open

Dart OpenEin Ziel, drei Pfeile und viele bunte Felder. Punktefelder, mit Double, Tripple und Bullseye. Dart, früher nur ein Kneipensport, mittlerweile ein bisschen Massenphänomen. Die Bull´s German Open in Bochum, in der Sporthalle an der Harpenerheide. 1000 Teilnehmer aus zwanzig Nationen, über 1500 Besucher am Finaltag. Der Dartsport ist mittlerweile zu groß für eine Kneipe.

Dart OpenKai Westermeyer, 1.DSC Bochum
"Also die Bull´s German Open sind das größte Turnier in Deutschland und gehören zu den größten auf der ganzen Welt."

DC Krumme Finger Bochum, SDC Bochum, der Dartsport hat in Bochum eine Heimat. Die German Opens zieht sie alle ans Tageslicht, diejenigen die sonst in großer Zahl in Hinterzimmern in Wirthäusern üben.

Dart OpenRalf Paczewitz, SDC Bochum
"Wir haben in Bochum, also ich sag mal, mir fallen jetzt sieben Dartvereine ein, die wir haben. Wenn jeder, ich sag mal, so 20 Mitglieder hat sind es alleine schon 140-150 Spieler, plus die, die ohne Verein sind, ich denke mal auch so 250 Spieler, so um den dreh."

Dart OpenUnd einer von ihnen beugt sich gerade über den Tisch und schreibt Autogramme: Der Bochumer Kevin Münch, Nummer 5 der deutschen Rangliste, startete zur Jahreswende sogar bei der WM in London; Von ihm gibt es sogar eine eigene Pfeil Kollektion. Doch wer denkt hier handelt es sich um einen Vollprofi der täuscht.

Dart OpenKevin Münch, 1.DSC Bochum
"Ich geh noch ganz normal arbeiten, wie jeder andere Mensch auch, ich habe eigentlich keine Zeit zum trainieren. Und deswegen würde ich mich jetzt auch nicht als Semiprofi bezeichnen, sondern als etwas besserer Amateurspieler."

Unter dem kritischen Blick der Freundin, schlägt sich Kevin Münch routiniert durch den Weltcup. 23 Jahre ist er der Landschaftsgärtner, seit 11 Jahren schon trainiert er an der Scheibe. Dart ist ein spiel mit den Nerven, gute nerven sind wichtig um einen langen Turniertag zu durchstehen. Hier schlägt er sich wacker und wird dafür belohnt.

Kevin Münch, 1.DSC Bochum
"Wenn ein tag schlecht anfängt dann hast du es im Kopf, dann macht der Kopf nicht wirklich mit. Du spielst, sage ich mal, die Hälfte schlechter dann, weil du die ganze zeit nachdenkst was könnte ich treffen, warum treffe ich das jetzt. Wenn es läuft denkt man nicht drüber nach; Man wirft einfach nur und man weiß ach dich treffe ich jetzt und dann läuft das auch. Also es ist schwer, innerhalb eines Tages, den Wurm wirklich raus zu kriegen."

Das Schicksal eines jeden Dartspieler, ist der Wurm einmal drin dann richtig. Dabei sind die meisten Dartspieler erfahrene Leute und spielen schon seit der Jugend. Hauptsache der Name steht auf dem Hemd. Apropos Hemden, apropos Aussehen: Dartspieler kämpfen immer noch gegen das Image an, sie seien übergewichtige Volltätowierte, die sich den ganzen Tag nur von Bier ernähren.

Kevin Münch:
"Das sind Vorurteile."

Reporter:
"Gibts nicht im wirklichem Dartleben?"

Kevin Münch:
"Doch gibt’s schon im wirklichem Dartleben. Sind auch Vorurteile dabei; Es gibt auch viele Spieler die jetzt dünn sind und nicht 50 Bier brauchen. Ich trinke z.B. fast gar nichts."

Dart OpenAusnahmen bestätigen jedoch die Regel. Hier haben wir ein wahres Prachtexemplar, aus (natürlich) Great Brittain. Darel Fitten Desler eine Internationale Dartgröße. Spielen kann er und umgänglich soll er auch sein. Die Dartspieler sind ganz normal und auch die tätowierten Engländer sind total nett und zugänglich, mit denen kann man sich super unterhalten.

Dart OpenPokale gab es natürlich auch bei den Bull´s German Open. Männer und Frauen gleichermaßen. Eintausend Teilnehmer, davon überraschen rund 200 Frauen. Auch das ist der heutige Dartsport, der nur noch wenig mit dem begriff Kneipensport zu tun hat.


Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …