Bokenner

Vor gut einem halben Jahr gegründet, begrüßt der BOKENNER KLUB bereits den 100. BOKENNER. BOKENNER sind Unterstützer des VfL Bochum 1848, denen es eine Herzensangelegenheit ist, den Nachwuchs des VfL Bochum zu fördern. Tue Gutes und sprich darüber. Die Bochumschau bekennt sich auch und sprach mit BOKENNERN aus Leidenschaft.


Bokenner

BokennerPeter Neururer, Cheftrainer:
„Auf den VfL Bochum bezogen ist Bokenner eine Sache, die dem Verein hilft, den Jugendlichen selber hilft, der Nachwuchsarbeit hilft; Dem Fußball hilft, dem Fußball vor allem in dieser Region, um Bochum herum, und beim VfL Bochum speziell. Ohne die Hilfe der Bokenner sind einige Dinge leider nicht möglich. Wir sind nicht bei Schalke 04, wir sind nicht bei Borussia Dortmund; Wir liegen mittendrin, mitten dazwischen, und müssen uns wehren, mehr oder weniger. Das gelingt dem VfL Bochum sehr gut, aufgrund der Tatsache, dass wir viele Leute haben, die uns unterstützen. Wir können aber jeden Tag umso mehr gebrauchen, keine Frage, denn da im Wettbewerb zu stehen- Unsere Jugendmannschaften spielen fast alle in der höchsten Klasse, U19 und U17 in der Bundesliga, also höher und besser geht’s gar nicht. Sie brauchen die Hilfe, sie brauchen die Unterstützung.“
BokennerChristian Donker, Christian Donker IT-Services:
„Vom ersten Tag an hat mich das Fußballfieber gepackt, angefixt vom VfL, und so bin ich dann schließlich zu den Bokennern gekommen.“
BokennerChristian Hochstätter, Mitglied des Vorstands:
„Erstmal ist es eine gute Sache, weil man damit Jugendliche unterstützt, auch noch beim VfL Bochum. Und das ist natürlich für uns enorm wichtig, dass wir gerade die Unterstützung von unseren Fans, von unseren Sponsoren, von irgendwelchen Leuten, die sich in Bochum für die Jugendabteilung interessieren. Denn wir brauchen hier eine andere Infrastruktur, wir brauchen noch qualifiziertere Trainer, mehr Trainer, um eben möglichst viele Spieler in den Lizenzbereich zu bringen.“
BokennerJohannes Wamser, Wamser + Batra GmbH:
„Dennoch ist dieses Bokenner, finde ich, eben ein wunderbares Instrument auch gerade für Unternehmen, sich hier zu engagieren, wenn es also um etwas geht, wo man nicht das Gefühl haben möchte, mit seinem Sponsoring, was weiß ich, die Millionengehälter der Profis zu unterstützen, sondern im Jugendbereich aktiv zu werden- So etwas gab es meines Erachtens vorher nicht in dieser Form, und deshalb finden wir den Bokenner genau das ideale Instrument dafür.“
BokennerMareike Seebrandt, VfL Bochum:
„Ja, also den Bokenner-Club, den haben wir seit August ins Leben gerufen. Dabei sein sollte jeder, der ein Herz für den VfL hat, der den Nachwuchs des VfL fördern möchte und dazu beitragen möchte, dass der VfL immer Teil der Fußball-Bundesliga bleibt; Also zum Erhalt des Profifußballs an der Castroper Straße haben wir den ins Leben gerufen, und da sollte man Bokenner werden und natürlich dabei sein.“
BokennerDaniel Müller, Kangaroo GmbH:
„Hab dann natürlich direkt mit meinem Chef Kontakt aufgenommen, hab ihm von der Aktion berichtet, und konnte ihn dann schnell davon überzeugen, dass wir da auch unbedingt Bokenner werden müssen um den Nachwuchs zu fördern. Gerade auch so Spieler wie [???] und Goretzka sind aus der eigenen Jugend gekommen und das muss man auch weiter fördern, dass das beim VfL auch weitergeht.“
BokennerMichael Lübke:
„Einfach Identifikation mit der Stadt, mit dem Verein, und mit den Zielen des Vereins. Der Verein möchte gerne weiter mindestens zweit-, wenn nicht sogar erstklassig spielen. Dazu müssen Voraussetzungen und Struktur geschaffen werden. Der VfL Bochum hat es geschafft, mit der Lizenzierung der [dritten Stern], mit Auszeichnung sogar, das heißt hier wird schon gute Arbeit gemacht und um die weiter gewährleisten zu können, auch im immer härteren Wettbewerb mit anderen Vereinen, muss sich der VfL positionieren und braucht die Unterstützung von vielen, unter anderem eben auch von diesem Bokenner-Club, der ausschließlich für die Jugend finanzielle Mittel zur Verfügung stellt. Und das unterstütze ich und versuche auch, das weiter zu bewerben, das andere da auch mitmachen werden.“
BokennerDanielle Menken, Reklame Wilden:
„Um den VfL weiter nach vorne zu bringen, um den Nachwuchs zu fördern, damit auch hier im Stadion die fähigen Kräfte ankommen.“
BokennerGünther Pohl, Radiolegende:
„Weil der VfL für mich der geilste Verein der Welt ist und weil man den Nachwuchs des VfL fördern muss. Denn: Da liegt die Zukunft des VfL.“
BokennerDietmar Bramsel, Drei Elemente GmbH:
„Bokenner zu werden war überhaupt keine Frage, denn hier haben wir ein Produkt, das sich ausschließlich an den Nachwuchs richtet und da gibt’s keine Vermischung an anderer Stelle; Nachwuchs zu fördern, das ist Fußball leben. Und wenn ich wirklich noch den Fußball spüren will, dann kann ich das im Nachwuchs sehen. Die Jungs im Nachwuchs müssen einfach gefördert werden.“
BokennerOnur Oeztorun, Peak2 GmbH:
„Ich bin Bokenner geworden, weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist, für die Nachwuchsabteilung des VfL Bochums ein Stück beizutragen, damit sie die Arbeit, die sie bisher gut gemacht haben, auch weiterhin gut machen. Deswegen bin ich Bokenner geworden.“
BokennerBurkhardt Jordan, Jordan Fuhr Meyer Rechtsanwälte:
„Ich bin Bokenner geworden, weil ich möglichst viele Eigengewächse sehen möchte, die hier auf dem Rasen vielleicht auch mal Tore für den VfL schießen, oder professionell verteidigen. Wir haben nicht mehr das Geld als VfL und deshalb müssen wir uns die Eigengewächse züchten. Und wenn ich mit meinem bescheidenen Bokenner-Beitrag da helfen kann, dann freu ich mich.“
BokennerHelmut Schneider, Union Filmtheater:
„Weil der VfL dafür bekannt ist, eine der besten Nachwuchsschmieden in Deutschland zu haben. Ich finde es einfach schön, dass eben junge Spieler von vornherein an den Verein gebunden werden, ausgebildet werden können, und dann halt auch jahrelang dem VfL treu bleiben.“
Kerstin Schneider, Union Filmtheater:
„Und wenn wir da einen kleinen Teil zu machen können, ist das toll.“

Links zum Artikel:

BOCHUMSCHAU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Weitere Bochum-Filme …